Montagskino (20.12.) im CAPITOL: Vergissmichnicht (PREVIEW)

Salut werte Herrschaften,

nächsten Montag beglückt uns das Capitol mit einer immergrünen Sophie Marceau in
ihrem neuen Streifen „Vergissmichnicht“. Diesmal wieder in einer Preview – Wer
sich dieses Ereignis zum Supersonderpreis entgehen lässt ist selbst Schuld. 😉

Hier also die Eckdaten und im Anschluss eine Kurzbeschreibung:

++++++++++++++++++++++++++++++

FILM: „Vergissmichnicht“

KINO: CAPITOL

DATUM: Montag, 20.12.

ZEIT: 20.30h

PREI$: 4,50 Euronen *

(*bei Vorlage des Semestertickets für FiWis und Medien Designer)

++++++++++++++++++++++++++++++
 
Vergissmichnicht

Regie: Yann Samuell
mit Sophie Marceau, Marton Csokas, Michel Duchaussoy u.a.
89 Min., Frankreich 2010  

An Margarets 40. Geburtstag erscheint ein alter Notar an ihrem Arbeitsplatz,
einer Pariser Konzernzentrale, und besteht darauf, ihr einen Brief persönlich zu
übergeben. Ungläubig muss Margaret feststellen: Die Absenderin des Briefes war
sie selbst. Margaret hat Karriere gemacht, was soll sie da mit den Fragen eines
kleinen Mädchens, ob sie sich treu geblieben ist? Natürlich landen die Briefe
zunächst in Margarets Papierkorb, und doch arbeiten die Fragen aus der
Vergangenheit an ihr aktuelles Leben in ihr. Von Brief zu Brief kehren Margarets
Erinnerungen an ihre Kindheit zurück, an ihre Mutter, an ihren Bruder, an den
tragischen Abschied von ihrer ersten großen Liebe Philibert. Margaret erkennt,
dass sie den Forderungen ihrer Kindheit einen Platz in ihrem Leben einräumen
muss.
Bereits in seinem Kinodebüt „Liebe mich, wenn du dich traust“, der
wild-romantischen Geschichte einer amour fou aus der Kindheit, arbeitete Yann
Samuell mit cartoonhaften Animations-Sequenzen und exaltierten Kamerafahrten und
–schwenks. Seine Fähigkeit Kindheit und Erwachsenenwelt zu vermischen und
zwischen diesen Welten zu jonglieren zieht sich auch durch „Vergissmichnicht“.
Und lädt schließlich dazu ein sich mit seinen eigenen Träumen aus der Kindheit
zu konfrontieren und dabei vielleicht auch mit dem Konflikt zwischen großen
Ambitionen und Prinzipientreue.
 
Im Anschluss feiert die Fachschaft das Leben und die Liebe. Vermutlich im
‚Schick&Schön‘. Sollte das geschlossen haben, findet man uns im ‚Schon Schön‘.

Over and Out,

Wiebke Neumann
(The amazing Fachschaftsrat Filmwissenschaft)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: