Montagskino im Capitol: „POLL“ (31.01.11)

Tag auch! Morgen (31.1.) erwartet uns im Montagskino der meisterliche Film „Poll“ von Chris Kraus. Großes Kino und wie immer in der Preview! Filmbeginn ist wie gehabt um 20:30h. Die Eckdaten im Überblick:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

WAS: POLL WANN: 31.1., um 20:30h WO: CAPITOl

PREI$: 4,50 Euro (FIWI-Preis bei Vorlage des Semestertickets)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Poll Regie: Chris Kraus mit Edgar Selge, Jeanette Hain, PaulaBeer u.a. 129 Min., EST/A/D 2010, FSK 12 Der letzte Kinofilm von Chris Kraus liegt schon etliche Jahre zurück, jedoch werden sich noch einige wohlwollend an „Vier Minuten” erinnern, jenem kraftvollen Drama um ein hochbegabtes Mädchen im Knast. Nun wagt er sich an ein weit ausholendes Historienepos um die Zeit des ersten Weltkrieges. Zum Inhalt schreibt Ulf Lepelmeier: Juni, 1914: Die aufgeweckte 14-jährige Oda von Siering (Paula Beer) kehrt zu ihrem Vater und dessen neuer Familie an die Ostseeküste Estlands zurück, eine Provinz des Zarenreiches, in der die herrschenden Deutsch-Balten, russische Militärstaffeln und die unterjochten Esten einander misstrauisch beäugen. Das temperamentvolle und etwas vorlaute Mädchen begleitet die sterblichen Überreste seiner geliebten Mutter, mit der sie vorher in Berlin wohnte, auf das Gut ihrer adligen, deutschbaltischen Familie, auf dem ihr cholerischer Vater Ebbo von Siering (Edgar Selge) mit seiner weltentrückten zweiten Frau Milla (Jeanette Hain) und ihrem Sohn Paul (Enno Trebs) lebt. Der verschrobene Hirnforscher Ebbo widmet sich in einem zum Labor umgebauten Sägewerk fanatisch seinen von der wissenschaftlichen Fachwelt missachteten Studien über das menschliche Wesen und bemerkt dabei überhaupt nicht, wie verloren sich seine Tochter inmitten der neuen Gesellschaft fühlt. Als Oda zufällig einen von russischen Truppen schwer verwundeten estnischen Anarchisten entdeckt, entscheidet sie sich aus einem Impuls heraus, ihm zu helfen. Obwohl die Unterbringung des namenlosen Verletzten, der sich von ihr „Schnaps” (Tambet Tuisk) nennen lässt, schwerwiegende Konsequenzen haben könnte, verschafft sie ihm über dem Labor ihres Vaters einen Unterschlupf. Das junge Mädchen entwickelt romantische Gefühle für den Flüchtling, der eigentlich so schnell wie möglich weiterziehen will, während die verdeckten Konflikte auf dem von russischen Truppen als Aufenthaltsort genutzten Gut Poll immer mehr hervorbrechen und das fragile estnische Gesellschaftssystem seinem Zusammenbruch entgegensteuert…

Im Anschluss trifft sich die Fachschaft Filmwissenschaft auf ein Bierchen (aller Wahrscheinlichkeit nach im Schick&Schön) und jeder ist eingeladen mitzukommen und mit uns zu trinken, zu reden und an der Bar herumzulungern.

Ich möchte euch noch ein besonderes Event ans Herz legen: am 8.2. wird der Regisseur von „Picco“ im Capitol zu Gast sein. Genauere Informationen finden sich bald auf www.programmkinos-mainz.de

 Zelebriert den Sonntag und legt die Füße hoch!

Mit den besten Grüßen, Wiebke Neumann (Fachschaftsrat Filmwissenschaft)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: